Hans-Eberhard-Piepho-Preis

Hans-Eberhard-Piepho-Preis 2017
1. Preis in der Kategorie Wissenschaftliche Arbeiten

Heidi Seifert (TU Darmstadt)

„Früher Fremdsprachenerwerb im Elementarbereich – Eine empirische Videostudie zu Erzieherin-Kind-Interaktionen in einer deutsch-englischen Krippeneinrichtung“

Beschreibung
Obwohl es mittlerweile einige Untersuchungen zur bilingualen Sprachentwicklung in immersiven Kindergärten oder Krippen gibt, fehlen bisher Studien, die sich mit den Erzieherin-Kind-Interaktionen befassen. Im Zentrum von Frau Seiferts Arbeit steht die Beschreibung und Analyse genau dieser Interaktionen. Die übergeordnete Forschungsfrage lautet: Wie ist der sprachliche Input gestaltet, den Kleinkinder in einer immersiv-bilingualen Krippe erhalten? Diese Globalfrage wird anhand von zwei Teilfragen bearbeitet: (1) Welche Arten von Erzieherin-Kind-Interaktionen kommen während der Freispielzeit in der bilingual-immersiven Krippe zustande? (2) Welche Charakteristika weisen der Input und das sprachliche Interaktionsverhalten der Erzieherinnen in den verschiedenen Interaktionssituationen auf? Die Verfasserin arbeitet in ihrer spracherwerbstheoretisch (d.h. interaktionistisch-soziokulturell) hervorragend begründeten, videografisch vorbildlich gestützten und mikroanalytisch tiefgreifend angelegten Untersuchung ein breites Spektrum sprachförderlicher Interaktionsformen heraus, wobei individuelle Schwerpunktsetzungen der untersuchten Erzieherinnen deutlich zu erkennen sind. Die Ergebnisse der Arbeit, nämlich die herausgearbeiteten Unterstützungssysteme können weitere Studien (z. B. im Kontext der Grundschule) anstoßen und sind höchst relevant für die Professionalisierung von Lehrkräften. Das eingesetzte Forschungsverfahren hat hohen Transferwert für vergleichbare Studien.

Zeigen Sie Ihre guten Ideen

Bewerben Sie sich mit Ihrem beispielhaften Schulprojekt, Ihrem erfolgreichen Unterrichtsmodell in der Erwachsenenbildung oder Ihrer wissenschaftlichen Arbeit.
» Mehr Informationen

DIE SPONSOREN

Diesterweg
Domino Verlag
Hueber